Die Blindheit der Linken, oder: Fritz Edlinger – ein linker Antisemit


<>“Es gibt keinen linken Antisemitismus!“ Diesen Satz hört man in verschiedenen Situationen immern und immer wieder. Nur wird er durch das ständige wiederholen nicht wahrer. Denn direkt nach diesem Satz lassen die linken Antisemiten oft die schlimmsten Vorurteile folgen. Da wird dann – zum Beispiel im Falle von Fritz Edlinger, dem Generalsekretär der „Gesellschaft für Österreichisch-Arabische Beziehungen“ (GÖAB) – von „sattsam bekannten zionistischen Publizisten“ reden, sowie auf die „absolut bornierte und kritikfeindliche Haltung der offiziellen Vertreter des Wiener Judentums“ schimpfen. In der sozialdemokratischen Monatszeitschrift „Zukunft“ greift er namentlich den Publizisten Thomas Schmidinger, Ruth Contreras (Vorsitzende von „Scholars for Peace in the Middle East Austria“) und eben den Journalisten Karl Pfeifer, an. Diesen gehe es laut Edlinger lediglich um eine Diffamierung des Islam. Dass er daüfr keinen Beleg liefern kann, versteht sich von selbst, sind doch alle Anschuldigungen aus der Luft gegriffen. Aber wehe, man kommt ihm mit dem Wort „Antisemitismus“, denn das ist für Edlinger lediglich ein Totschlagargument, mit dem man alle Kritik ersticken soll!

<>Bezeichnend ist auch, dass er als „Nicht-Muslim“ nicht über das Tun der Muslime urteilen will. Nur hat er diese Hemmungen nicht, wenn es um das Judentum geht. da wird von Israel prinzipiell als „Staat der Juden“ geredet, der teilweise laut Edlinger von einer faschistischen Ideologie (!) geprägt ist.

<>Herr Edlinger ist ein Paradebeispiel für einen antisemitischen „Linken“ und wie diese auf diesem Auge in ihren eigenen Reihen blind sind. Natürlich gibt es linke Antisemiten. Unter dem Deckmantel der „Kritik an Isreal“ werden da die widerlichsten antisemitischen Vorurteile verbreitet, um für die GÖAB Lobbyismus der besonders ekelerregenden Art zu betreiben. Dass dies verachtenswert und natürlich antisemitisch zum Quadrat ist, braucht man an dieser Stelle gar nicht extra zu betonen.

Ich möchte dem Herrn Edlinger an dieser Stelle raten, nicht nur über das Tun der Muslime zu schweigen, sondern auch in Bezug auf Vertreter anderer Religionen dies in Zukunft zu praktizieren.

Edlingers Artikel in „Zukunft“

Mehr dazu auch in Lizas Welt.

Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. lindwurm sagt:

    Wenn man bedenkt, dass die „Edlingers“ in diesem Land ganz sicher die absolute Mehrheit sellen, wird einem echt schlecht.

  2. udos sagt:

    Zitat, welches mir zu solchen Leuten enfällt: „Da kann ich gar nicht so viel essen, wie ich kotzen möchte.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s