Soll man sich auf das gleiche Niveau wie PI begeben, um zurück zu schlagen?

am

Diese Frage habe ich mir beim Lesen dieses Blogeintrages gestellt. Der Eintrag ist zwar amüsant zu lesen, aber dennoch möchte ich bezweifeln, dass sich durch solche Artikel irgend etwas ändern wird. Mir wäre es lieber, wenn man sich mit Rechtsradikalen wie den PI-Betreibern auf eine analytischere Art und Weise auseinandersetzen würde. Und ansonsten halte ich es ganz mit Wiglaf Droste: „Der einzige Tisch, an dem man sich mit einem Nazi setzt ist der Obduktionstisch, auf dem jener liegt.“

10 Kommentare Gib deinen ab

  1. silberstreif sagt:

    Analytischere Art und Weise? Los dann mach mal. Wie analysierst Du die Probleme mit kriminellen Ausländern, Islamismus, demografischem Djihad, soialer Verwahrlosung der Restdeutschen, Vergreisung, Kinderlosigkeit, und vor allem einer Horde von Wahnsinnigen an der Regierung?

    Auf Deine Analyse bin ich gespannt.

  2. udos sagt:

    Ok, dann fang ich mal an:

    1. Der Islam in seiner fundamentalistischen Ausrichtung ist eine der größten Bedrohungen der freien Welt. Das habe ich auch schon in mehreren Einträgen hier behandelt.. Hierin dürften wir übereinstimmen.

    2. Was die „soziale Verwahrlosung des Restdeutschen“ betrifft: Dies ist ein typisches Scheinargument aus dem rechten Spektrum. Wenn jemand glaubt, dass in dem Bereich alles besser würde, nur wenn man ein paar Ausländer ausweist, dann ist er auf dem Holzweg.

    3. Vergeisung & Kinderlosigkeit? Werfen wir da nicht Kraut und Rüben zusammen? Oder kannst du mir plausibel erklären, wieso der Türke vom Kebapstand gegenüber etwas damit zu tun haben soll, wenn meine Nachbarin keine Kinder haben will?

    4. „Kriminelle AUsländer“: Dieses Problem wäre wirklich einfach zu lösen: Wenn jemand bei uns wiederholt straffälig wird, dann raus mit ihm. In anderen Ländern gibt es da auch keine Diskussion, nur bei uns wird debattiert, denn man könnte uns ja für böse Nazis halten. Wogegen ich jedoch etwas habe ist, dass diejenigen, die nur hier friedlich leben wollen, mit solchen Leuten in einen Topf geworfen werden. Und das sehe ich in letzter Zeit leider eher häufiger.

    5. „Wahnsinnige in der Regierung“ So weit würde ich mit meiner Formulierung zwar nicht gehen, aber manche Entscheidungen sind mir auch ein Rätsel.

  3. silberstreif sagt:

    Soziale Verwahrlosung der Deutschen, Vergreisung und Kinderlosigkeit hängen mit den „Wahnsinnigen an der Regierung“ zusammen, von denen ich sprach.

    Diese betreiben nämlich seit Jahrzehnten eine Politik, die darauf abzielt Deutschland als Volk und als Nation zu vernichten. Die Vollendung der Niederlage im 2.WK sozusagen.

    Die Masseneinwanderung von Unterschichtmenschen aus fremden Kulturkreisen gehört genauso zu diesen Maßnahmen wie eine deutschenfeindliche Innenpolitik.

    Sozial extrem schwache deutsche Familien (Asoziale) sind die einzigen, die staatlich gefördert werden und noch ein paar Kinder bekommen.

    Die Kinderlosigkeit der Mittel- und Oberschicht liegt weniger daran, daß diese Leute zu bequem oder zu egoistisch sind um Kinder haben zu wollen, sondern daran daß sie sich bei diesen gesellschaftlichen Zuständen nicht in der Lage sehen, ihren Kindern eine lebenswerte Zukunft zu ermöglichen. Und daran ist die Regierung schuld.

    Diese Politik in ihrer Gesamtheit, also die Förderung der Masseneinwanderung und des demografischen Djihad bei den Ausländern, sowie die Verhinderung deutscher Mittelstands- und Oberschichtsfamilien, das prangere ich an. Das ist ein Verbrechen.

  4. Tobias sagt:

    Hallo udos!

    Du hast den Beitrag mit „Soll man sich auf das gleiche Niveau begeben…. “ überschrieben. Und dies ist in meinen Augen eine rein rhetorische Frage, deren Antwort schon feststeht. Oder kannst du mir sagen, wie vernünftig denkende Menschen sich auf ein Niveau begeben können, welches Sätze wie „Diese betreiben nämlich seit Jahrzehnten eine Politik, die darauf abzielt Deutschland als Volk und als Nation zu vernichten. Die Vollendung der Niederlage im 2.WK sozusagen“ produziert? Tut mir Leid, aber das ist selbst mit Alkohol in rauen Mengen nicht möglich, da man normalerweise (von Alkoholikern mal abgesehen) bei 4 Promille ins Gras beißt.

    Ramons Beiträge finde ich ja recht lustig – gerade das Präsentieren von hübschen Frauen hat immer was, da er den Jungs von PI damit immer signalisiert: Ich kenne hübsche Frauen, was diese wiederum in die Verzweifelung treibt – aber produktive Ergebnisse wird er damit sicher nicht produzieren. Man könnte natürlich fragen, warum die Ethnozentristen ausgerechnet die USA unterstützen, obwohl die USA das Einwanderungsland par excellence ist. Aber da diese auch in einem wirklich erschreckenden Maße zu Verschwörungstheorien neigen, werden sie auch diesen Widerspruch glatt bügeln. Genauso, wie sie die Homophobie der „Musels“ bzw. der „Passdeutschen“ (allein dieses Vokabular) anprangern und gleichzeitig sich tierisch darüber freuen können, wie Volker Beck in Russland auf einer Schwulendemo zusammengeschlagen wird.

    Nee, wenn Bigotterie und Verschwörungstheorien in einem erschreckend hohem Maße Aufeinandertreffen, dann kann man m.E. mit Argumenten – und wenn man sie noch so niveaulos wie es einem möglich ist gestaltet – nichts mehr erreichen. Da ist der Zug dann bereits abgefahren.

  5. Ernst Lustig sagt:

    Soll man oder soll man nicht? Interessante Frage!

    Ein altes Sprichwort sagt: „Diskutiere nicht mit Idioten, denn sie werden Dich auf ihr Niveau herunterziehen und dann mit Erfahrung schlagen.“ Klingt erstmal nur lustig und polemisch. Aber meine Erfahrungen in Diskussionsforen bestätigen das. Wenn man ständig mit Leuten zu tun hat, die manipulierende Tricks in Diskussionen verwenden (z.B. Falschzitate, Ablenkung, doppelte Standards), beleidigen und wider besseres Wissen Halb- und Unwahrheiten in ideologischer Absicht ausstreuen – damit auch fortfahren, wenn man diese berichtigt – dann wirds sehr schwierig und zeitraubend, sich da nur mit gänzlich „sauberen“ Mitteln zur Wehr zu setzen.
    Beispiel zur Veranschaulichung: was passiert, wenn man mit Leuten diskutiert, die eine falsche Folgerung, unwahre Behauptung oder schlechte Quelle nicht eingestehen, sondern nach Thematisierung dieser davon ablenken? Bei einem unkritischen Publikum, was oberflächlich genug ist, um auf solche Tricks reinzufallen, wird man irgendwann den Drang verspüren, eigene Fehler auch nicht mehr einzugestehen, weil man dann ja gefühlt schlechter dastünde. Und schon ist man auf das Niveau des Gegenüber gerutscht.

    Ich denke es gibt genug Blogs und Artikel, die sich mit PI fundiert kritisch auseinandersetzen. Ich bin bei Ramon auch manchmal skeptisch, inwieweit er sich auf das Niveau seines Gegners ziehen läßt – aber meist habe ich doch das Gefühl, daß er die Balance hält und humorvoll das Niveau seines Gegners parodisiert. Das ist ein Zwischenweg, den ich – allerdings nur als Ergänzung zur fundierten Auseinandersetzung anderer Blogs – durchaus für gangbar halte. Und in Ramons Fall belustigend. Ich habe das Gefühl, daß die Masche mit den vier Engeln tatsächlich den Nerv der Frührentner bei PI trifft und diese sich hübsch drüber ärgern. 🙂

  6. udos sagt:

    @Silberstreif: Sorry, aber dass die Regierung an der Ausradierung des dt. Volkes arbeitet, um die Niederlage aus dem 2. Wk zu vollenden ist ein ausgemachter Blödsinn.

    @Tobias & Ernst Lustig: Vollste Zustimmung, eure Beiträge gefallen mir!

  7. silberstreif sagt:

    … ist kein Blödsinn. Das sind rein rechnerisch-logisch demografische Fakten. Was geschieht wenn die Deutschen eine Vermehrungsrate von 1,5 , die Muselmanen aber eine von 5,5 haben, die deutschen Frauen das erste Kind mit 32, die Muselfrauen das erste Kind mit 16 kriegen, wirst Du wohl noch ausrechnen können.
    Aber es ist ja so bequem, unangenehme Wahrheiten zu verdrängen!

  8. udos sagt:

    Hm. Und was genau haben die Ausländer jetzt damit zu tun, dass wir weniger Kinder kriegen wollen? Versteh mich nicht falsch, ich halte das auch für ein Problem. Aber ich denke dennoch, dass du Zusammenhänge konstruierst wo keine sind.

  9. silberstreif sagt:

    Die Ausländer haben nichts damit zu tun. Da gibt es keinen Zusammenhang.

    Die Fehler unserer Politikerkaste sind die Ursache davon. Sowohl von dem einen (der deutschen Kinderlosigkeit und Verwahrlosung) als auch von dem anderen (der Masseneinwanderung umd dem demografischen Djihad).

    Man könnte in der Verantwortungszuweisung auch noch weiter gehen und sagen, die Deutschen sind selbst schuld weil sie diese Verbrecherbande an der Regierung seit Jahrzehnten geduldet haben.

    Aber nun wird es Zeit die Fehler einzusehen und die Konsequenzen zu ziehen.

  10. senfkugel sagt:

    Ich finde, dass sollte man sich nicht so genau ansehen. Ramons Blog ist ein unterhaltsamer Krawallblog und hat als Gegengewicht zum meinst bierensten PI seine Berechtigung.
    Wer die Blogosphäre mit ihren Phantomen allzu ersnt nimmt, hat ein gewisses Problem mit der Realität, würde ich meinen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s