Buch über Splatterfilme


Ich schreibe schon seit einiger Zeit an einem Buch über Splatterfilme und kann sagen, dass ich von Zeile zu Zeile mehr Freude daran habe (auch wenn ich leider nicht jeden Tag zum Schreiben komme). In meinem Buch soll es nicht nur um eine Abhandlung der Filme in chronologischer Reihenfolge, sondern auch um eine strukturelle Analyse dieser Filme gehen, was sich als gar nicht so leicht herausgestellt hat. Es gibt nämlich im Bereich der Splatterfilme verhältnismäßig wenig (deutschsprachige) Sekundärliteratur, die man wirklich ernst nehmen kann (bei englischsprachigen Büchern sieht die Sache schon ganz anders aus).

Die Frage, wie diese Filme eigentlich funktionieren und welche Grundstruktur ihnen zugrude liegt, ist nämlich gar nicht so uninteressant. Es ist durchaus nicht so, dass alle Splatterfilme nur auf unseren Ekel abzielen (obwohl das Erreichen der Schmerzgrenzen des Zuschauers sehr wohl ein Ziel dieser Filme ist). Im Gegenteil, manche versuchen auf diese sehr drastische Weise, beim Zuschauer eine bestimmte Aussage an den Mann zu bringen (als Beispiel könnte man hier die Zombiefilme von George A. Romero nennen). Andere sind so komplex und/oderpoetisch, dass man  sie kaum mit Worten beschreiben kann (so zum Beispiel Soavis „Dellamorte Dellamore“ oder Dario Argentos „Suspiria“). Und wieder andere funktionieren einfach sehr gut als heftige Genrefetzer, mit denen man sich super die Zeit vertreiben kann.

„Warum schreibst du ausgerechnet ein Buch über so einen kranken Scheiß?“ höre ich euch in Gedanken fragen. Nun, erstens bin ich der Meinung, dass einige (nicht alle) dieser FIlme sehr viel mehr sind als nur „kranker Scheiß“ und zweitens habe ich mich schon immer für Filme interessiert, die abseits vom Mainstream stehen und sich nicht scheuen, ins Extreme abzugleiten (das müssen noch nicht einmal Splatterfilme sein).

Außerdem möchte ich (und hoffentlich auch mein Co-Autor) in dem Buch dazu Stellung beziehen, wieso diese Art von Film so dermaßen umstritten ist. Das wäre zwar nicht das erste Mal, dass sich jemand zu diesem Thema äußert, aber bei einem BUch über diese FIlme, sollte man schon die eigene Sicht der DInge zum Besten geben, denke ich.

Ich hoffe jedenfalls, dass mein Mitautor bald mit dem Umzug fertig ist und wir damit beginnen könnnen, die asiatschen Splatterfilme etwas näher zu beleuchten. 😉

 

(@Poes_RAbe: Wenn du Interesse an einer Beteiligung hast, gerne!!)

Advertisements

17 Kommentare Gib deinen ab

  1. Poes_Rabe sagt:

    Danke für das Angebot, aber ich denke, wir bleiben bei unserem B-Movie – spiel und vielleicht auch bei unserem Buch über Propagandafilme.

  2. Udo sagt:

    Okay.;)

  3. wortman sagt:

    Das klingt schon mal alles sehr interessant. Das dürfte am Ende auch etwas für mich sein 🙂
    Vielleicht wäre das hier auch etwas für dein Buch…
    http://wortman.wordpress.com/2008/03/22/going-to-pieces/
    …oder zumindest ein zusätzlicher Stichwortgeber 😉

    Wie lange arbeitest du schon daran?

  4. Udo sagt:

    Noch nicht so lange, wird also noch etwas dauern. Habe erst das Vorwort und Teile des ersten Kapitels. „Going to Pieces“ kenne ich schon, benutze ich manchmal als Quelle. Freut mich, dass es dich interessiert. 😀

  5. wortman sagt:

    aaah, du kennst die doku 🙂
    ich bin film-freak 🙂 da interessiert mich alles, was mit filmen, sie machen etc. zusammenhängt. hab auch einen ganzen teil der bücher aus der cinema-reihe über filme, genres etc.

  6. Udo sagt:

    Filmfreak bin ich auch. Ich schreibe auch manchmal für http://www.badmovies.de Reviews (unter dem Nicknamen „G“). Filmbücher hab ich auch einige. 😀

  7. wortman sagt:

    grad mal auf die seite geguckt. da hab ich ja unter den „reviews“ schon viele interessante, spassige und sonstige filme entdeckt.
    besonders hab ich mich da über die review von mylene farmers musikvideo-dvd gefreut. das teil ist wirklich abgefahren. diese videos wird man nie auf mtv etc. sehen 😉

    *lach* du hast ja die kurzreview über einen meiner lieblingsfilme geschrieben 🙂 „heavy metal“. ca. 10 mal im kino gesehen und 2ß mal zu hause geguckt 😉 den kenn ich auswendig 🙂

  8. Udo sagt:

    Da findet man schon so einiges! Badmovies.de ist für mich einer besten deutschsprachigen Seiten für „Nicht-Mainstream-Filme“. Und Heavy Metal ist ein absoluter Kultfilm!!! Fürs KIno war ich damals zwar noch zu jung (Jahrgang 79) aber auf VHS hab ich den FIlm ca 15mal gesehn.

    BTW, wenn du bei badmovies.de ins Forum gehen willst: Der Umgangston dort ist sehr eigen, ein wenig deftig, aber keine Angst, die wollen nur spielen (LOL :P).

  9. wortman sagt:

    Die Seite hab ich mir erstmal unter Favoriten gelegt 🙂
    Genau DAS ist eigentlich auch, was mich interessiert: Filme jenseits des Mainstreams 🙂

    Och, ich war schon Admin bzw. Moderator in verschiedenen Foren. Ich bin da ziemlich abgehärtet und letztendlich ist der Internet-Foren-Ton auch nur virtuell und nicht real. So macher „Großkotz“ entpuppte sich als Maus im realen Leben 😉

    Jahrgang 79? Yoho… da hab ich grade mit der Lehre angefangen 😉 bin ein 62er 🙂

    Apropo Kultfilme: Sogar Plan 9 from Outer Space ist vertreten. Da kann die Webseite ja nur gut sein 🙂

  10. Udo sagt:

    Oh, da ist nicht nur Plan 9 vertreten, da gibts noch jede Menge Filme, die dich interessieren dürften. Manchmal stöbere ich stundenlang in dem riesigen Review-Archiv Und was die virtuellen Großkotze angeht, hast du auch ziemlich recht. 🙂

  11. Poes_Rabe sagt:

    Erklär mir mal, warum mir gerade der Name „Peroy“ so eingeschossen ist… *g*

  12. wortman sagt:

    Da gibt es sogar Berge von Filmen, die mich interessieren 🙂 Da kann ich stundenlang stöbern.

    @Poe: Peroy? Das sagt mir so aus dem Stehgreif gar nix. Da bin ich mal gespannt, was Udo dazu sagt.

  13. Udo sagt:

    @Poes_Rabe: Was meinst du denn, wen ich mit „keine Angst, die wollen nur spielen“ gemeint habe? *g*

    @wortman: Der Peroy ist (so wie Poes_Rabe und ich) ebenfalls dort im Badmovies-Forum angemeldet. Er ist dort sozusagen das „Tourette-Syndrom-Forumsmaskottchen“, also jemand der immer mal wieder gerne jeden einzelnen User dort mit einem ganz persönlichen Schimpfwort bedenkt. 😉

  14. wortman sagt:

    axooo… das wäre was für mich 🙂
    ich liebe es, solche richtig ins rotieren zu bringen 🙂

  15. Udo sagt:

    Das wäre bei dem Gesellen ziemlich leicht glaube ich… 😉

  16. spanksen sagt:

    Wow, seh gerade das du Blogtechnisch ja ganz schön aktiv bist 😉 Coole Idee mit dem Buch, wie weit bist du?

  17. Udo sagt:

    Wird noch ein wenig dauern bis ich fertig bin. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s