Nordkorea – Ein Paradies auf Erden

am

Zumindest, wenn es nach Wolfgang Bogner geht. Der Fotograf plant demnächst in Kärnten eine Ausstellung, die beweisen soll, dass die Menschen in Nordkorea in einer wundervollen Demokratie leben, in der Milch und Honig fließen. Das alles geschieht mit freundlicher Unterstützung des Kärntner Landtagspräsidenten Lobnig, der für das Kärntner Landhaus, in dem diese Ausstellung stattfinden wird, verantwortlich ist.

Ich möchte an dieser Stelle vorschlagen, die Veranstaltung in eine andere Location auszulagern. Ich hätte da in Wien schon ein passendes Ausweichquartier gefunden. Lobnig und Bogner können danach gerne noch dort bleiben.

2 Kommentare Add yours

  1. Herr Teddy sagt:

    Korrigiere mich wenn ich als außenstehender Deutscher (Wie nennt ihr uns gleich nochmal?) daneben liege, aber Kärnten ist doch FPÖ-Hochburg oder? Ein Schelm wer dabei Böses denkt, aber warum sollte die Politik nicht Einfluss auf die Kunst nehmen bzw diese unterstützen?

    1. Udo sagt:

      Nicht mehr. Haider hat sich ja vor einigen JAhren abgespalten und das BZÖ gegründet. Seither regiert dort das BZÖ (das sich – außer durch Namen und Farbe – durch nichts von der FPÖ unterscheidet).

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s