Die Wiener Linien: Besser als jedes Kabarett

am

Durchsage des U-Bahnfahrers am Freitag (sinngemäß): „Liebe Mitreisende! Wenn sie sich unsere Türen etwas genauer anschauen, werden sie feststellen, dass wir dort so kleine Knöpfe haben. Diese geben bei Betätigung einen ganz wunderbaren grellen Ton von sich und sind natürlich nur zu ihrer Unterhaltung dort angebracht worden. Wenn sie also ihr Elektronikspielzeug daheim vergessen haben, zögern sie nicht, auch mehrmals auf den Knopf zu drücken, denn damit halten sie nicht nur sich, sondern auch den Fahrer und ihre Mitpassagiere bei Laune!“ (Gemeint war der automatische Türöffner).

3 Minuten später: „An den jungen Mann von gerade eben: Natürlich habe ich genau auf den Moment gewartet an dem sie durch die Tür springen, um diese zu schließen. Glauben sie also bitte nicht, ich hätte sie unabsichtlich eingezwickt!“ (!)

 

Der „junge Mann“ hat sich dann wohl ein wenig aufgeregt, denn wieder 3 Minuten später kam dann diese Durchsage: „Ein kleiner Hinweis an den jungen Mann von vorhin: Sie sollten sich eventuell überlegen, wie sie sich am besten in Demut und Geduld üben könnten. Ich empfehle ihnen daher, sich um eine Stelle bei den Wiener Linien zu bewerben. Nach ein paar Jahrzehnten Übung haben sies dann drauf, glauben sie mir!“

Nach Durchsage Nr. 3 haben so ziemlich alle Passagiere gebannt darauf gewartet, ob noch etwas kommt. Das Ende von der Geschichte war dann, dass ich bei der Endstation ausgestiegen bin und den jungen Mann noch gesehen habe, wie er leicht erregt mit dem Fahrer diskutiert. Und natürlich hat der Typ danach nichts besseres zu tun, als ausgerechnet direkt auf MICH zuzugehen und mir zu erzählen, was für ein „böser Terrorist“ der Fahrer nicht ist. Interessiert mich ja auch brennend (wieso enden solche Geschichten eigentlich meistens damit, dass die Idioten danach immer zu mir rennen [Der erste, der jetzt den Spruch „Gleich und Gleich gesellt sich gern!“ bringt, möge bitte sich bitte postwendend vom Blitz erschlagen lassen, danke schön!] ? Ich hoffe, beim nächsten Mal erschlägt ihn die Tür). Als ich das meiner Freundin erzählt habe, hat sie mir übrigens gesagt, dass das nur ein spezieller Fahrer ist, der anscheinend öfter solche Sprüche bringt.

 

Fazit: Ich sollte wieder öfter mit der U2 fahren. Da wird einem wenigstens etwas zur Unterhaltung geboten.

 

5 Kommentare Add yours

  1. todi sagt:

    Der Mann heißt Raimund Korner, hier ein Beitrag auf Puls4 über ihn:

    1. Udo sagt:

      Jep, das war er.😀

  2. Poes_Rabe sagt:

    Der Typ is COOL!!!

    Bitte öfter die U3 lenken!!!

    (@Udo: Die Typen kommen wahrscheinlich aus dem gleichen Grund zu Dir wie dämtliche Bettler immer zu Dir kommen. Stichwort: Unsichtbares Schild. *g*)

  3. lindwurm sagt:

    „Böser Terrorist“? LOL

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s